🦈 Zukunft Disco – Gedenken Yellow Sub

Dokumentation der Demo am Fr. 4.06.2021 ab 14 bis 23 Uhr
Leopoldstrasse 202, München – heute Grünanlage Berliner Straße
exakt am ehemaligen Standort des Pop-Architektur-Denkmals
Yellow Submarine (1971-2013)

MÄRZ 2022: DIE DEMO IST VORBEI – UND HIER IST DIE DISCO-DEMO-DOKUMENTATION.

WHAT A BASH! DANKE SO SEHR AN ALLE MITWIRKENDEN! WILLKOMMEN HIER BEIM (NOCH) VIRTUELLEN DENKMAL „ZUKUNFT DISCO – GEDENKEN YELLOW SUB“

Disco-Happening

Aufbau

Video: intervox/Nicki Weber
Video: intervox/Nicki Weber Musik: Jahzzar - Great Dark Spot
Bild: Gregor Eyerer
Bild: Gregor Eyerer
Bild: Gregor Eyerer
Bild: Gregor Eyerer
Bild: Gregor Eyerer

Lecture & Shout-Outs

Video: intervox/Nicki Weber
Video: intervox/Nicki Weber
Bild: Gregor Eyerer
Bild: intervox/Nicki Weber

DJ-Sets

Video: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Video: intervox/Nicki Weber
Bild: Gregor Eyerer
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber
Bild: intervox/Nicki Weber

Feedback

Doku #1: „Disco-Happening mit Tiefgang“ – schön zusammenfassender Artikel mit Fotos und Videos im Rahmen der „Jahr der Kulturschaffenden 2021“-Kampagne – hier oder hier direkt (von Juni 2021) – Vielen Dank!

Radio Lora 92,4 – Wir waren zu Vor- und Nachbereitung in zwei 1-stündigen Features in der Gegensprechanlage am 2.06. und 9.06.2021 – klickt aufs Datum zum Nachhören.

Radio Lora 92,4 – Schöner Beitrag (15 min) im Lora-Magazin vom 8.06.2021

Vielen Dank!

DJ Mirko Hecktor ruft auf Facebook zur Demo ZUKUNFT DISCO – GEDENKEN YELLOW SUB auf. Vielen Dank!

Einladung zur Podiumsdiskussion 19.06.2021 von Kollektiv P.O.N.R.E. „Großstadt: Zum Ungeplanten, Unbegreifbaren und Unangemessenen“ am Bauhausplatz in Nord-Schwabing/Domagkpark mit Prof. Agnes Förster, Michi Kern, Antun Opic – Vielen Dank!

Einladung zum Teppichgespräch am 27.08.2021- Kunst im Öffentlichen Raum-Projekt „Im Grünen, zentral, offen alt“ vom Kunstpavillon e.V. im Alten Botanischen Garten Nähe München-Stachus. www.yellowsub.dance mit Max Zeidler zum Teppichgespräch am 27.08.2021 mit Claudia Pescatore und Nushin Rawanmehr (u.a. Migrationsbeirätin der LH München – Ausschuss 2 Soziales und Frauen) und Denijen Pauljevic #ImGruenenzentraloffenalt – Vielen Dank!

Anfang 2022 – Ein Foto unserer Disco-Demo taucht auf auf www.funkhaus-schwabylon.de, einem Fantasy-Kunst-Buch-Projekt von Werner Mesch. Vielen Dank.

Ab 17.03.2022 – Live in der Lothringer 13, einem Kunstort der Stadt München und auf ponrkollektiv.de/subumentary: „Antidystopischer Disco-Diskurs“ und Yellow Submarine-Geschichte in einem kurzen Doku-Kunst-Film (u.a. mit Max Zeidler). Verarbeitet vom jungen Architekt:innen-Kollektiv P.O.N.R. (Point of no Return). Vor Ort gezeigt aus einer Installation mit Litfasssäule. Zwei Monate bis 15.05.2022 zu sehen in der Ausstellung „Förderpreise 2022“ – offen Mi – So 11-19 Uhr. Super vielen Dank!!!

BACKGROUND

GESAMT-KONZEPT DES DISCO-HAPPENINGS

Für ein Disco-Denkmal? Für einen neuen Club? Für einen neuen popkulturellen Veranstaltungsort?

Unsere Ideen & Hintergründe zum Ort Leopoldstraße 202 hier: GESAMT-KONZEPT ZUKUNFT DISCO – GEDENKEN YELLOW SUB

DEMO-AUFRUF 4.06.2021

Anfang: Fr. 4.06.2021 14.00 Uhr – Ende: 23.30 Uhr. Grünanlage Berliner Straße, Leopoldstraße 202, München, exakt am ehemaligen Standort des Pop-Architektur-Denkmals Yellow Submarine (1971-2013).

Unsere Aktion wird die Demo „Zukunft Disco – Gedenken Yellow Sub“ mit Auf- und Abbau einer „großen Disco-Kugel-Installation“ und ihrer Bespielung durch Expert:innen und Fans – unter Corona-Bedingungen.

Alles ist eine Verbeugung vor Clubkultur und den Menschen, die dafür arbeiten – und für Anti-Rassismus, Gender-Empowerment, Subkultur, korrekte Arbeitsbedingungen, Weltoffenheit, Anerkennung für den kulturellen Wert, u.v.m. – und hat auch historische Bezüge.

Die traurige Geschichte von der „Haifisch-Diskothek“ Yellow Submarine ist recht bekannt. Heute nur noch eine recht öde Grünfläche am Rande des neuen Quartiers „Schwabinger Tor“, das sich trotzdem als Ort der „kreativen Bohème“ vermarktet…

Unsere zentrale Idee: Disco als demokratische Selbstbefreiung auf der Tanzfläche – in Zukunft, Heute und Vergangenheit – mit allem „Licht und Schatten“. Ein Ort sozialer Begegnung – gerade auch in den vereinzelten Quartieren Nordschwabing-Freimanns.

Soweit ist alles spenden-/zuschussfinanziert vom intervox-Archiv und Partner:nnen. Träger sind derzeit „intervox Max Zeidler e.K.“ und „Yellow Submarine Gedenken GbR“. Wir sind alles Kulturschaffende mit Wohnsitz in München.

Mehr auch auf unserer www.facebook.de/yellow.sub.muenchen

CORONA-BEDINGUNGEN FÜR DIESE DEMO U.A.:

+ Teilnehmende (TN) und Mitwirkende tragen FFP2-Masken
+ Demo-Fläche wird abgegrenzt mit Flatterband
+ 1 Ordner:in auf 10 TN
+ max. 130 TN auf einmal
+ mit Kreidekreisen auf dem Boden werden die Corona-Abstände für Haus-gemeinschaften markiert
+ Ab 22.00 Uhr Respekt der Ruhezeit – 70 dBA Lautstärke
+ Info-Material wird ausgelegt, nicht händisch verteilt


CALL FOR DEMONSTRATION 4.06.2021

Start: Fr. 4.06.2021 14.00 Uhr – End: 23.30 Uhr. Greenspace Berliner Straße, Leopoldstraße 202, Munich – the exact former spot of the pop-architectural monument Yellow Submarine (1971-2013).

Our action will be the constructing and de-constructing of a „big disco-ball installation“ together and playing with it through experts and fans – under Corona-conditions.

All is a bow to club culture and the people who work for it – and for anti-racism, gender-empowerment, sub-culture, decent working conditions, world openness, recognising its cultural value and more – and also has a historical reference.

The sad story of the „Shark Night Club“ Yellow Submarine is quite known. Today there is only a rather dull greenspace left at the rim of the new development „Schwabinger Tor“ which nonetheless markets itself as a hotspot of the „creative bohème“…

Our key idea: Disco as democratic self-liberation on the dancefloor – in future, present, past – with all „lights and shades“. A place of social encounter – especially in the quite separate neighbourhoods of Nordschwabing-Freimann.

So far, all is financed through donations/contributions by the intervox-archive and partners. Responsible entity is „intervox Max Zeidler e.K.“ and „Yellow Submarine Memory GbR“. We are all cultural creative workers living in Munich.

CORONA-CONDITIONS FOR THIS DEMO:

+ Participants and Contributors are wearing FFP2-masks
+ Demo area is designated by tape
+ 1 security person per 10 participants
+ max. 130 persons at a time
+ chalk marks on the floor to symbolise distance of 1,5 m
+ from 22.00 h on respect for „Ruhezeit“ – all sounds will be restricted to 70 dBA
+ info material on display not handed over

SPENDEN-AUFRUF & FINANZIELLES & DANKE

Das Kern-Team Max Zeidler, Pascale Martin, Benno Heisel, intervox-Archiv mit the incredible Nicki K. Weber und alle Mitwirkenden des Programms haben dieses Projekt in unbezahltem Engagement, eigenen Sachspenden oder mit großzügigen Honorar-Nachlässen realisiert. TAUSEND DANK!

Unser Spenden-Aufruf gilt noch immer – am besten hier als .pdf ansehen und zuschießen. Stand März 2022: Ca. 30 % der Kosten sind gedeckt – gern geben wir Auskunft zur Finanzierung.

Auch herzlichen Dank an weitere Geber:innen:
Sachspende, u.a. Bühne & Anlage: HochX Theater !!!  Spender:innen vor Ort: € 120. ver.di Deutschland Jahr der Kulturschaffenden/Stephan Yogi Jokusch: € 478,50. ver.di Bayern, Fachsekretärin Agnes Kottmann: € 357. Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Stipendienprogramm „Junge Kunst und neue Wege“: € 5.000.

Danke so sehr allen weiteren Mitwirkenden – was für eine lebendige Soziale Skulptur: Livingdome/Dominik Ziliotis, Gregor Eyerer (Sohn des Yellow Sub-Architekten Werner Eyerer (ca. 1937-2007)), Judith Baumgartner, Massimo Fiorito, DJ Mirko Hecktor, DJ Reverend for Pop Culture aka Georg Milz, DJ Johanna Reinhold, DJ Floyd Lavine, Lion, Nora, Ute Gröbel, Sasha, Pat Hubert, Doro Hoepffner, Annick, Marlene, Gari Walkowitz,  Christoph F., Mirtan Teichmüller, Karl Stankiewitz, Jochen Eisenbrand, Radio Lora, Fritz Letsch, Kreisverwaltungsreferat München, Versammlungsbüro – Christian Wandinger, Nushin Rawanmehr, Claudia Zeidler, Swantje Meiners, Daniel Samer, Tomas Ewald, Robin von W-Agency/Watergate Berlin, Adrian Piper and APRA-Archivist u.v.m.

NEWS & HISTORY via oder

Kleinere News gibts immer wieder auf unserer Facebook-Seite (zugänglich auch ohne Mitglied zu sein), oder bei Instagram.  Bei Facebook auch ein paar historische Fotos aus dem intervox-Archiv. Den Ort, seine Geschichte, Musik, Auszüge aus Plänen und Archivalien selbst gibts zum live Erleben bei der Stadt-Tour „Pop, Architektur, München in den 1970ern und das (traurige) Heute – eine Erkundung in Nord-Schwabing“, z.B. via www.stadtfuehrer-max.de


Kommentare

Was seht Ihr in dem Disco-Happening? Was ist Euer „Zukunft Disco – Gedenken Yellow Sub“ Shout-Out? Was soll passieren? Hinterlasst bitte Eure Kommentare oder teilt Fotos oder Dokumente hier! Vielen Dank.

Kommentar hinzufügen und Datei hochladen (Optional)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 3 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here